Netzwerkgarten

Was heißt Gemeinschaftsgarten?

  • Zuerst einmal heißt es, zusammen zu arbeiten, einen Garten gemeinschaftlich zu planen, zu bewirtschaften und zu nutzen.
  • Die eigene Versorgung selbst mehr in die Hand zu nehmen. Insofern ist ein Gemeinschaftsgarten ein Teil unserer gemeinschaftlichen Selbstversorgung.
  • Dabei wird so ein Garten, wenn wir gemeinsam gärtnern, zu einem Ort für Kommunikation und für die Stärkung des sozialen Zusammenhalts, also zu einem Stück Vernetzung in der Region.
  • Indem wir uns gegenseitig zeigen, wie es gemacht wird und zusammen alte und neue Anbauweisen erproben, wird der Gemeinschaftsgarten zu einem Ort des Lernens.
  • Im Weiteren geht es dabei natürlich auch um die Fragen der Ernährung. Und wir kochen und essen regelmäßig zusammen.

Weiteres zur Idee des Netzwerkgartens findet Ihr als Fotoimpressionen in der Galerie.